Schwangerschaft

Mit Feststellen Ihrer Schwangerschaft haben Sie gesetzlichen Anspruch auf die Schwangerschaftsvorsorge und Hebammenbetreuung.
Die Vorsorgen finden bis zur 32. Schwangerschaftswoche alle 4 Wochen statt, danach in 2-wöchigem Abstand. Ab dem errechneten Entbindungstermin sind CTG-Kontrollen alle 2 Tage sinnvoll.

Alle Vorsorgeuntersuchungen - außer Ultraschall - einschließlich CTG-Schreiben, der notwendigen Blutabnahmen und das Ausstellen des Mutterpasses, können von den Hebammen gemäß den Mutterschaftsrichtlinien durchgeführt werden. Die Befunde, wie z.B. Wachstum, Lage und Herztöne Ihres Kindes, Blutdruck, Urin- und Blutuntersuchungen, werden gemeinsam besprochen und in Ihrem Mutterpass dokumentiert. Es steht Ihnen frei, ob Sie die Untersuchungen in der Hebammenpraxis oder im Wechsel mit Ihrem Frauenarzt/ärztin durchführen lassen. Sie brauchen keine Überweisung von Ihrem Frauenarzt.

Die Kosten tragen die gesetzlichen Krankenkassen.