Einführung der Beikost

 

Den richtigen Zeitpunkt für den Beginn der Beikost zu spüren ist für viele Eltern eine Herausforderung: "Wann sind wir bereit, wann ist mein Kind bereit?"

Was empfehlen die anerkannten Institutionen und der Kinderarzt? Ist der richtige Zeitpunkt einmal gefunden ergeben sich weitere Fragen: Industrielle Beikost oder selbst zubereitete Beikost ?

Obst und Gemüse - welches und wann? Was ist gesund, was ist verträglich? Wie lange dauert es, bis ein Kind von der Milch auf Brei umgestellt ist?

Ein ausgeklügelter Fahrplan unterstützt den Säugling Schritt für Schritt zum „Löffeling“ zu werden. Die Zeit der Einführung der Beikost ist eine Gewöhnungsphase für Kind und Eltern. Neue Geschmackseindrücke sowie eine andere Form des Essens beleben den Alltag! Das Kind braucht ständige Wiederholung und Rituale, um die Beikost kennen zu lernen, die Eltern brauchten die richtigen Rezepte und eine kluge Taktik, damit die Gewöhnungsphase zu einem Spaß für Alle wird. In diesem Seminar wird detailliert auf all diese Fragen eingegangen. Zudem werden Hilfestellungen und Tipps gegeben, was zu berücksichtigen ist damit der Essensspaß nicht auf der Strecke bleibt .

Referentin: Oec. troph. Edith Gätjen

Kosten: 25 Euro (Babys können mitgebracht werden)

Termin: 27.11.2019  (ohne Praxisteil) 15:00 - 17:00 Uhr

Anmeldung und Information:

Martina Born 0157/ 58273557 oder team-karo3@hotmail.de

 

Beikostseminar

In diesem Vortrag werden sowohl die theoretischen Grundlagen für die Beikost auf der
Grundlage der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt, als auch praktische Tipps
zur Umsetzung gegeben. Im anschliessenden praktischen Teil wird demonstriert, wie
schmackhaft selbst hergestellte Kleinkindnahrung sein kann.

Termin: 23.01.2020 (mit Praxisteil) 10:00 - 12:30 Uhr

Kosten: 28 Euro (Babys können mitgebracht werden)

 

Essensspaß für kleine Kinder

Ernährung vom 1. - 4. Lebensjahr

Nach der Zeit des Stillens und der Beikost haben Eltern viele Fragen. Denn oft sind die kleinen Esser wählerisch und die Großen ratlos. Wie gewöhne ich mein Kind an feste Speisen? Was verträgt es? Welche Lebensmittel sind wirklich gesund? Wie viel sollte mein Kind essen? Was tun, wenn es garnicht oder nur einseitig isst? Wie wird der Einkauf stressfrei?

In diesem Seminar mit Edith Gätjen erhalten Sie viele Tipps, wie Sie auf die besonderen Vorlieben Ihres Kindes eingehen - und dennoch gesunde Gerichte auf den Tisch bringen können.

Referentin: Oec. troph. Edith Gätjen

Kosten: 25 Euro

nächster Termin: folgt

Anmeldung und Information:

Martina Born 0157/ 58273557 team-karo3hotmailde

 

 

Breifrei - Baby led weaning

Beikost ohne Brei – geht das überhaupt? Habt ihr wirklich nur die Wahl zwischen Gläschen kaufen oder den Pürierstab selber schwingen?

In diesem Workshop begeben wir uns auf die Suche was Breifrei tatsächlich im Familienalltag bedeutet – wie ihr es praktisch umsetzt und worauf ihr acht geben solltet.

Zu dem erhaltet ihr umfangreiches Infomaterial und mit mir als Stillberaterin und Fachfrau für babygeleitete Beikost eine Ansprechpartnerin, die euch kompetent und individuell durch die Beikostzeit begleitet.

Kosten: 35€ pro Person/ Paare 45€

Termine:

bitte erfragen bei Nicole Sassenscheid unter 0177-4494559

Anmeldung: info@nabelschnuerchen.de 

 

 

Wie helfen traditionelle Hausmittel Babys und Kleinkindern?

Husten, Schnupfen, Fieber, Bauchschmerzen, Zahnweh...

was können wir bei kleineren Erkrankungen tun? Edith Gätjen gibt einen Einblick in das kindliche Immunsystem und stellt das Wirken von Hals- und Beinwickeln, Wasseranwendungen und Tees vor. Diese traditionellen Hausmittel, deren Anwendung heute bedauerlicherweise in Vergessenheit geraten ist, helfen in der Erstversorgung kleinerer Erkrankungen und unterstützen den wichtigen Trainingsprozess des Immunsystems von Babys und Kinder in den ersten Lebensjahren. Richtig angewendet schenken diese Hausmittel einem Kind nicht nur Wohlbefinden, sondern zusätzlich Wärme, Aufmerksamkeit und Liebe.

Referentin: Oec. troph. Edith Gätjen

Kosten: 25 Euro

nächster Termin: 22.01.2020 10:00 - 12:00 Uhr

Anmeldung und Information:

Martina Born 0157/ 58273557  team-karo3hotmailde

Geschwister

Geschwister - eine lebenslange Beziehung

Mit dem zweiten Kind in der Familie ändert sich der Blick auf das erste Kind, es wirkt sogleich größer und verständiger als zuvor.
Die Rollen innerhalb der Familie verschieben sich mit jedem Kind und wir müssen unser Elternsein an die neue Situation anpassen.
Das Erstgeborene erlebt große Veränderungen, auf die es häufig erst mit zeitlicher Verzögerung reagiert. Die Gefühle zwischen Geschwistern pendeln zwischen Nähe und Rivalität.

Der Abend bietet Gelegenheit sich mit den gestiegenen Anforderungen an die Erziehung zu beschäftigen, wenn es zwei oder mehr Kinder in der Familie gibt.
Es geht in Theorie und Praxis um Fragen wie:

- Was spricht für einen größeren oder kleineren Altersabstand?
- Was hilft gegen das schlechte Gewissen gegenüber dem älteren Kind?
- Wie stelle ich unter Geschwistern Gerechtigkeit her?
- Kann man Geschwisterrivalität vermeiden?
- Was tun, wenn sich das große Kind, wieder wie ein Baby verhält?
 

Referentin:  Margit Dahlmann, Familientherapeutin, Erzieherin

Kosten: 20 Euro

nächster Termin: folgt

Anmeldung und Information:

Martina Born 0157/ 58273557 oder team-karo3@hotmail.de

Erziehen - wie geht das? Wie Lob, Strafe und logische Folgen wirken.

“Erziehen heißt nicht ziehen und zerren,  sondern leiten an unsichtbare Hand “ (E.M. Arndt 1805)

                       Oder:

Erziehen - wie geht das?
Wie Lob, Strafe und logische Folgen wirken.

Spätestens um den zweiten Geburtstag herum ahnen viele Eltern, dass die Erziehung ihres Kindes ein Abenteuer wird und zwar eines, auf dass niemand sie vorbereitet hat. Aus eigener Erziehung sind Lob und Strafe als Erziehungsmittel bekannt.

Lob fördert erwünschte Verhaltensweisen. Strafe führt zu Vermeidung.

Was gibt es beim Lob zu beachten?
Wann ist es "zu viel des Guten"?
Wie wirken Strafen?
Welche Alternativen gibt es?
Was können Eltern tun, wenn Sie nicht wissen, was zu tun ist?

Logische Folgen führen zu Einsicht.
Richtig eingesetzt wirken logische Folgen deutlich nachhaltiger auf Kinder aller Altersstufen als Strafen.

Entscheidend dabei ist die innere Haltung der Eltern, die sie sprachlich und durch ihr Verhalten zum Ausdruck bringen.
Anhand von Beispielen, die jeder aus dem Alltag kennt, werden Lob, Strafe und logische Folgen und ihre Wirkung betrachtet.

 

Referentin: Margit Dahlmann, Pädagogin, Familientherapeutin

Kosten: 20 Euro pro Person

Termin: folgt

Anmeldung und Information:

Martina Born 0157/ 58273557 oder team-karo3@hotmail.de

Homöopathische Hausapotheke

Einführung in die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann

Was versteht man in der Homoöpathie unter:

Gesundheit, akute und chronische Krankheiten?
Was bewirken Unterdrückungen von Krankheiten und Symptomen?
Was versteht man unter den Miasmen und welche gibt es?
Kurze Erläuterungen der einzelnen Miasmen
Erklärung der D-, C- und LM- Potenzen und Dosierung im Krankheitsfall

Vorstellung der homöopathischen Hausapotheke nach folgenden Themenschwerpunkten:

- Verletzungsmittel
- Magen- und Darmerkrankungen
- Grippale Infekte
- Kreislaufbeschwerden
- Frauenheilkunde, Schwangerschaft, Geburt
- Notfälle, welche kann ich als Laie behandeln?

Es werden insgesamt 36 Mittelbilder ausführlich besprochen. Ziel des Seminars ist die Hilfe zur Selbsthilfe und die Hilfe für Freunde und Familie in akuten Krankheitsfällen.

(Jeder Teilnehmer erhält ein Skript)

Referentin: Judith Maas

Kosten: 199 Euro pro Person

Anmeldung und Information:

Judith Maas
06834/ 697349 oder 0163/ 4399469 
judithmaas@web.de 
www.judithmaas.de 

nächster Termin: folgt